ENZYKLOPÄDIE.EU – AUSWAHL

 

 

ENZYKLOPÄDIE.EU – AUSWAHL

 

 

ENZYKLOPÄDIE.EU – AUSWAHL

 

 

ENZYKLOPÄDIE.EU – AUSWAHL

 

 

ENZYKLOPÄDIE.EU – AUSWAHL

 

 

ADELUNG



Grammatisch-kritisches Wörterbuch der hochdeutschen Mundart, mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der Oberdeutschen. Von Johann Christoph Adelung. Vier Bände. Wien: B. Ph. Bauer, 1811.
ℒ    Adelung – Grammatisch-kritisches Wörterbuch 1811
⊡    wikipedia

Zweyte vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig: Johann Gottlob Immanuel Breitkopf und Compagnie, 1793 bis 1801.
ℒ    Adelung – Grammatisch-kritisches Wörterbuch 1793–1801
ℒ    Adelung – Grammatisch-kritisches Wörterbuch 1793–1801

Wien: Pichler, 1808.
ℒ    Adelung – Grammatisch-kritisches Wörterbuch 1808

 

BÄCHTOLD‑STÄUBLI/HOFFMANN‑KRAYER 



Handwörterbuch des deutsches Aberglaubens. Hrsg. von Hanns Bächtold-Stäubli unter Mitwirkung von Eduard Hoffmann-Krayer. Mit einem Vorwort von Christoph Daxelmüller. Berlin, New York: Walter de Gruyter, 1987.
ℒ    HdA
⊡    wikipedia

 

BLEICHRODT



Architektonisches Lexikon, oder allgemeine Real-Encyclopädie der gesammten architektonischen und dahin einschlagenden Hilfswissenschaften, für Architekten und solche, die es werden wollen, für Baugewerken, Staats- und Communalbehörden, Staatsbeamte, Land- und Hauswirthe u.s.w. Von Wilhelm Günther Bleichrodt. Zweite umgearbeitete mit mehreren Artikeln und Zusätzen vermehrte und vornehmlich zum Gebrauch der Bauhandwerker in einen Band reducirte wohlfeilere Auflage. Weimar: Voigt, 1840.
ℒ    Bleichrodt – Architektonisches Lexikon

 

BROCKHAUS



Conversations-Lexikon oder kurzgefaßtes Handwörterbuch für die in der gesellschaftlichen Unterhaltung aus den Wissenschaften und Künsten vorkommenden Gegenstände mit beständiger Rücksicht auf die Ereignisse der älteren und neueren Zeit. In sechs Bänden, mit zwei Nachtragsbänden. Amsterdam, Leipzig: Im Kunst- und Industrie-Comptoir, 1809 bis 1811. [1. Auflage!]
ℒ    Brockhaus 1809–1811
⊡    wikipedia

Bilder-Conversations-Lexikon für das deutsche Volk. Ein Handbuch zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse und zur Unterhaltung. Erste Auflage. In vier Bänden. Leipzig: F. A. Brockhaus,1837 bis 1841.
ℒ    Brockhaus 1837–1841
⊡    wikipedia

Brockhaus’ Konversations-Lexikon. 14. vollständig neubearbeitete Auflage. In 16 Bänden. Leipzig, Berlin, Wien: F. A. Brockhaus, 1894 bis 1896.
ℒ    Brockhaus 1894–1896
⊡    wikipedia

Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Fünfte, vollständig neubearbeitete Auflage. In zwei Bänden. Leipzig: F. A. Brockhaus, 1911.
ℒ    Brockhaus 1911
⊡    wikipedia

 

ERSCH‑GRUBER



Allgemeine Encyclopädie der Wissenschaften und Künste. Von Johann Samuel Ersch und Johann Gottfried Gruber. 167 Bände und 1 Tafelband (unvollständig). Leipzig: Johann Friedrich Gleditsch, ab 1831 Brockhaus, 1818 bis 1889.
ℒ    Ersch-Gruber – Allgemeine Encyclopädie
⊡    wikipedia

 

GRIMM



Deutsches Wörterbuch. 32+1 Bände. Von Jacob und Wilhelm Grimm. Leipzig: Verlag von S. Hirzel, 1854 bis 1961/1971.
ℒ    Grimm – Deutsches Wörterbuch
⊡    wikipedia

 

HERDER



Herders Conversations-Lexikon. Kurze aber deutliche Erklärung von allem Wissenswerthen aus dem Gebiete der Religion, Philosophie, Geschichte, Geographie, Sprache, Literatur, Kunst, Natur- und Gewerbekunde, Handel, der Fremdwörter und ihrer Aussprache etc. etc. 1. Auflage. Fünf Bände. Freiburg im Breisgau: Herder'sche Verlagsbuchhandlung, 1854 bis 1857.
ℒ    Herder – Conversations-Lexikon
⊡    wikipedia

 

HERLOSSSOHN



Damen Conversations Lexikon. Herausgegeben im Verein mit Gelehrten und Schriftstellerinnen von C. Herloßsohn. Leipzig: Fr. Volckmar, 1834 bis 1838.
ℒ    Herloßsohn – Damen Conversations Lexikon
⊡    wikipedia

 

JABLONSKI



Allgemeines Lexicon der Künste und Wissenschafften. Von Johann Theodor Jablonski. Leipzig: Fritsch, 1721.
ℒ    Jablonski 1721
⊡    wikipedia

2. Auflage: Königsberg, Leipzig: Johann Heinrich Hartung, 1748.
ℒ    Jablonski 1748

3. Auflage: 2 Bände. Von Johann Joachim Schwabe. Königsberg, Leipzig: Zeisens Witwe, Hartungs Erben, 1767.
ℒ    1. Bd. (A-M): Jablonski 1767/1
ℒ    2. Bd. (N_Z): Jablonski 1767/2

 

KRÜNITZ



Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft, in alphabetischer Ordnung; von D. Johann Georg Krünitz. In 242 Bänden. 1773 bis 1858.
ℒ    Krünitz – Oekonomische Encyklopädie
⊡    wikipedia

 

LUEGER



Lexikon der gesamten Technik und ihrer Hilfswissenschaften. 2., vollständig neu bearbeitete Auflage. In acht Bänden. Herausgegeben von Otto Lueger. Stuttgart, Leipzig: Deutsche Verlagsanstalt, 1904 bis 1920.
ℒ    Lueger – Lexikon der gesamten Technik
⊡    wikipedia

 

MEYERS



Meyers Konversations-Lexikon. Eine Encyklopädie des allgemeinen Wissens. 4. Auflage. In 16 Bänden. Leipzig, Wien: Bibliographisches Institut, 1885 bis 1892.
ℒ    Meyers Konversations-Lexikon
⊡    wikipedia

Meyers Kleines Konversations-Lexikon. 5., umgearbeitete und vermehrte Auflage. In drei Bänden. Leipzig, Wien: Bibliographisches Institut, 1892 bis 1893.
ℒ    1. Band: Meyers Kleines Konversations-Lexikon – 1
ℒ    2. Band: Meyers Kleines Konversations-Lexikon – 2
ℒ    3. Band: Meyers Kleines Konversations-Lexikon – 3
⊡    wikipedia

Meyers Großes Konversations-Lexikon. 6. Auflage. In 20 Bänden. Leipzig, Wien: Bibliographisches Institut, 1905 bis 1909.
ℒ    Meyers Großes Konversations-Lexikon
⊡    wikipedia

 

PIERER’S



Pierer’s Universal-Lexikon der Vergangenheit und Gegenwart oder Neuestes encyclopädisches Wörterbuch der Wissenschaften, Künste und Gewerbe. Vierte, umgearbeitete und stark vermehrte Auflage. In 19 Bänden. Altenburg: Verlagsbuchhandlung von H. A. Pierer, 1857 bis 1865.
ℒ    Pierer’s Universal-Lexikon
⊡    wikipedia

 

SULZER



Allgemeine Theorie der Schönen Künste in einzeln, nach alphabetischer Ordnung der Kunstwörter auf einander folgenden, Artikeln abgehandelt. Von Johann Georg Sulzer. Leipzig: M. G. Weidemanns Erben und Reich, Bd. 1: 1771, Bd. 2: 1774.
ℒ    Sulzer – Theorie der Schönen Künste
⊡    wikipedia

 

ZEDLER



Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste. 64 Bände/4 Supplementbände. Halle und Leipzig: Johann Heinrich Zedler, 1732 bis 1754.
ℒ    Zedler – Grosses vollständiges Universal-Lexicon
⊡    wikipedia

 

ENZYKLOPÄDIE.EU